Blog-Kategorien
Blog-News
05. Mai 2018

Anfrage beim Amtsgerichtsdirektor Kurze wegen unbefugter Datenübermittlung

Conny Krystek
Esplanade 13b
07422 Bad Blankenburg

Amtsgericht Rudolstadt
Herrn Gerichtsdirektor Volker Kurze -persönlich-
Breitscheidstraße 133
07407 Rudolstadt
per Fax: 03672 422-131

Bad Blankenburg, der 29. April 2018

Anfrage nach dem Sittengesetz und dem Landesdatenschutzgesetz // §203 StGB (richterl. und anwaltl. Schweigepflicht)

Sehr geehrter Herr Kurze. Mir ist kürzlich zu Ohren gekommen, daß Sie persönlich Rechtsanwälte dazu anstiften, Kopien von Parteischreiben aus Sorgerechtsverfahren direkt an Jugendamtsbedienstete faxen zu lassen.

07. Sep 2017

"Scientology"/CIAntology und Psychiatrie der Gegenwart: Bitte an Prof. Dr. Karl Broich (Psychiater, Verhaltenstherapeut), Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), CDU Bonn

Hubbard

Sehr geehrter Herr Professor Dr. Broich,

lieber Herr Kollege,

hiermit bitte ich höflichst um die Möglichkeit eines vollständig audiovisuell aufgezeichneten Interviews. Ich verfolge mit meinem -für Sie womöglich überraschenden- Angebot drei Hauptziele:

  1. Ich möchte Sie pflichtgemäß und in aller Öffentlichkeit über meinen begründeten Verdacht bezüglich einer unübersehbaren Unterwanderung der Psychiatrielandschaft durch pseudologisch/scientologisch (bzw. CIA-logisch/"autistisch"/intransparent) agierende Ärzte aufklären. Dies, nachdem nun auch der Präsident der DGPPN, Herr Prof. Arno Deister, einem solchen Gespräch aus dem Weg geht und seit dem 2. Juli 2017 die offen gestellte Frage unbeantwortet läßt, ob er selber ein Scientologe ist bzw. entsprechend geheimdienstartige Kommunikationsmethoden anwendet.

29. Aug 2017

Warum Sie Wilfried Meißner NICHT wählen sollten

Warum Sie Wilfried Meißner NICHT wählen sollten:

01. Jan 2017

Anfrage an Herrn Dirk Löther wg. etwaiger Vorgaben an Polizisten

Sehr geehrter Herr Löther,

bezugnehmend auf nachstehenden Artikel der Thüringer Allgemeinen vom 31.12.2016 des Autors Herrn Gerald Müller (als Anlage), bitte ich um Beantwortung folgender Fragen:

1. Existieren etwaige Vorgaben, welche an Polizisten gerichtet sind, in welchen festgelegt ist, „wieviele Anzeigen geschrieben werden müssen, wieviel Verwarnungsgeld herausspringen muß, etc“ ?
2. Sofern solche Vorgaben existieren: Sind diese Vorgaben öffentlich einsehbar? Wer verlangt von Ihnen ab, sich nach diesen Vorgaben zu richten? Wer ist Autor?
3. Sehen Sie eine Gefährdung der Einhaltung des Polizeiaufgabengesetzes durch diese Vorgaben?